Svg dark logo

Der ultimative Leitfaden für den Vertrieb 3.0 (Social Selling)

Verbreiten Sie die Liebe

Die Technologie wird mit der Zeit immer besser und die uns zur Verfügung stehenden Verkaufsinstrumente werden immer umfangreicher. Mit der Entwicklung des Internets (oder Web) hat sich die Art und Weise, wie der Verkauf abgewickelt wird, enorm verändert. Dieser Trend setzt sich nun fort, da wir die Ära des Web 3.0 erreichen (von dem, was vorher Web 2.0 war). Und das bedeutet logischerweise, dass wir uns in einer Zeit befinden, in der der Vertrieb 3.0 an Bedeutung gewinnt. Was also ist Vertrieb 3.0 (Social Selling) und wie sind wir dazu gekommen? In diesem ultimativen Leitfaden für den Vertrieb 3.0 (Social Selling) erfahren Sie alles, was Sie über Social Selling wissen müssen, und wie Sie das Beste daraus machen können. Fangen wir also an!

Was meinen Sie mit Web 2.0?

Fangen wir von vorne an: In den ersten Jahren des Internets, oder Web 1.0, war sein Zweck hauptsächlich ein Rundfunksystem. Das Web sollte Informationen verbreiten und für jeden, der einen Computer besitzt, leicht zugänglich machen.

Damals war es jedoch eher ein Luxusartikel als ein unverzichtbares Werkzeug. Mit der Entwicklung des Internets kam die Möglichkeit zur Zusammenarbeit und Interaktion, die den Übergang zum Web 2.0 markiert.

Betrachten Sie Web 2.0 als die Einführung des sozialen Netzwerks. Das macht es viel einfacher, sowohl persönliche als auch geschäftliche Updates zu teilen. Sowohl Menschen als auch Unternehmen haben diese neue Fähigkeit angenommen. Unternehmen übernahmen dieses Instrument in ihren Vertrieb, während Einzelpersonen nun in der Lage waren, zu kommentieren, Blogs zu schreiben und ihre Meinung zu äußern.

Was macht das Web 3.0 jetzt aus?

Im Wesentlichen die Tatsache, dass das Internet immer intelligenter wird. Automatisierung, Mustererkennung, künstliche Intelligenz, kognitives Computing, Cookies und viele andere Faktoren tragen dazu bei, dass sich das Internet zu einem Internet entwickelt, das sich viel besser an Verbraucher und Unternehmen gleichermaßen anpassen kann. Maßgeschneiderte Anzeigen und Kundenvorschläge sind nur einige der Dinge, die das Web 3.0 mit sich bringt. Dadurch haben sich viele neue Möglichkeiten ergeben, die Verkaufsmethoden zu ändern und zu verbessern.

Eine der größten Veränderungen hat ein ganz neues Fachgebiet hervorgebracht: Die Suchmaschinenoptimierung (kurz SEO). Die gesamte Arbeit der Menschen dreht sich jetzt darum, die sich ständig verändernde Dynamik zu verstehen, wie man in den Suchmaschinen besser platziert wird. Die Optimierung Ihrer Position in Suchmaschinen wie Google erhöht Ihre Präsenz drastisch.

Was ist Vertrieb 2.0?

Um es einfach zu machen: Sales 2.0 nutzt die Tools des Web 2.0 zu seinem Vorteil. Am Anfang war das schwierig: Niemand wusste wirklich, wie man diese Kunden am besten anzieht oder wie man diese Leads in Verkäufe verwandelt. Dank SEO-Experten und Tools wie CRM-Software haben viele Unternehmen nun den Dreh raus.

Vor allem CRM-Software hat es den Unternehmen erleichtert, den Überblick über ihre Kunden zu behalten und deren Bindungs- und Attraktivitätsraten zu verbessern. Es ermöglicht die Erkennung von Mustern, die zur Verbesserung der Kundenprozesse beitragen.

Web 2.0 hat den Vertrieb neu definiert, daher die Einführung des Begriffs Sales 2.0.

Was also ist Vertrieb 3.0 (Social Selling)?

Wir sind froh, dass Sie gefragt haben. Die einfache Antwort wäre zu sagen, dass Sales 3.0 die Verwendung von Web 3.0-Tools zur Verbesserung des Verkaufs ist. Aber wir verstehen, wenn das wirklich nicht viel aussagt. Im Wesentlichen hat die Entwicklung von Web 3.0 drei wichtige Entwicklungen im Vertrieb ermöglicht (und wurde so zu Sales 3.0): Tools, die dabei helfen, herauszufinden, welche (potenziellen) Kunden kontaktiert werden sollen, Tools, die dabei helfen, die besten Dinge zu sagen, um den Verkauf erfolgreich abzuschließen, und Tools, die uns zeigen, wie wir den Verkauf erfolgreich abschließen können.

Betrachten Sie es einmal so: Heutzutage gibt es so viele Informationen, dass die Verbraucher Ihre Hilfe in der Vorverkaufsphase kaum noch benötigen. Tatsächlich sind mit Sales 3.0 fast 60% des Verkaufsprozesses komplett verschwunden. Kunden wenden sich erst in der letzten Phase des Verkaufs an Unternehmen, wenn sie technische Fragen haben, also zu einem Zeitpunkt, an dem sie sich schon fast entschieden haben.

Das bedeutet, dass Sie als Unternehmen vor allem zwei Dinge optimieren müssen: 1) was die Verbraucher in diesen Vorverkaufsphasen zu sehen bekommen und 2) wie zufrieden die Verbraucher sind, wenn sie sich auf ein Gespräch mit Ihrem Unternehmen einlassen.

Wie können Sie die Vorteile von Sales 3.0 (Social Selling) am besten nutzen?

1. Optimieren Sie Ihre Inhalte für die Suchmaschinenoptimierung (SEO): Sie können die besten Inhalte der Welt haben, aber sie zählen nur, wenn die Menschen sie auch sehen. Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Inhalte SEO-optimieren, damit sie in den Suchmaschinen gut ranken. Auf diese Weise werden die Verbraucher in der wichtigen, unabhängigen Recherchephase vor dem Kauf tatsächlich auf Ihre Inhalte stoßen. Beauftragen Sie einen Profi, der es für Sie erledigt oder Ihnen zumindest die Grundlagen beibringt.

2. Soziale Medien sind Ihr Freund: Heutzutage hat fast jedes Unternehmen mindestens einen Kanal für soziale Medien. In der heutigen Welt ist diese Präsenz absolut entscheidend. Bei der Entscheidung für ein Unternehmen neigen die Verbraucher dazu, sich für die Unternehmen zu entscheiden, über die sie am meisten erfahren können. Und wenn Sie diese Online-Präsenz haben, können Sie die Inhalte, die Ihre Kunden sehen, individuell anpassen.

3. Nutzen Sie die Vorteile von Online-Business-Intelligence-Tools: Tools wie Keyword Analytics können Ihnen beispielsweise zeigen, wonach Verbraucher am meisten suchen. Stellen Sie sicher, dass Sie das Beste aus diesen Möglichkeiten machen. Legen Sie sich ein gutes CRM-System zu, um Ihr Kundenverhalten besser zu verstehen.

4. Verfolgen Sie eine gut durchdachte Strategie: Denken Sie daran, dass es bei Dingen wie einer Online-Präsenz in den sozialen Medien nicht ausreicht, nur “dabei zu sein”. Wenn Sie sozusagen “nicht richtig da sind”, könnte das den gegenteiligen Effekt haben. Vergewissern Sie sich, dass Sie wissen, welches Image Sie vermitteln wollen, und halten Sie sich daran. Erstellen Sie eine Online-Persönlichkeit und bleiben Sie dabei. Konsistenz ist der Schlüssel.

Wir hoffen, dass The Ultimate Guide to Selling 3.0 Ihnen geholfen hat, die Entwicklung des Verkaufs im Zuge der Entwicklung des Internets ein wenig besser zu verstehen. Wir hoffen auch, dass Sie mit diesem Verständnis nun bessere Verkaufsentscheidungen treffen können. Hinterlassen Sie unten einen Kommentar, wenn Sie Fragen haben!

Teilen Sie dies